Vom Gärtnern in einem schattigen Garten

Montag, 13. April 2009

Aufholjagd

Es ist schon bemerkenswert, wie weit nun Mitte April die Natur ist. Noch vor ca. zwei Wochen war es winterlich kalt und es war kaum etwas von Frühling zu sehen. Jetzt haben wir knapp zwei Wochen bestes Frühlingswetter und alles blüht um die Wette: Kirschen, Mirabelle, Vergissmeinnicht, Bergenie, Tränendes Herz, Buschwindröschen, Hyazinthen, Primeln und die letzten Narzissen. Die Stachelbeeren haben schon richtige kleine Früchte. Der Kiwi zeigt kleine Blätter und auch die Knospen am Wein sind dabei sich zu entfalten. Damit sind wir nun in etwa auf dem gleichen Entwicklungsstand wie vor einem Jahr.

Und so sieht's aus:

Einzelblüte der Bergenie....

...und der Sauerkirsche.

Kaum eine Pflanze hat so einen treffenden Namen: Tränendes Herz

Vergissmeinnicht überwuchert langsam alles, auch diese Primel. Nach der Blüte fliegen ein paar Vergissmeinnicht raus, so schön sie sind.

Kommentare:

  1. Du weist aber schon das Vergissmeinnicht geschickte grüße, von lieben Menschen die uns schon ins jenseits verlassen haben, sind.

    AntwortenLöschen
  2. Uups, dann freue ich mich über die so zahlreichen Grüße. Da werde ich mir was einfallen lassen und die Pflänzchen woanders hinsetzen oder so.

    AntwortenLöschen
  3. Danke für deinen Besuch bei mir. Du hast wunderschöne Aufnahmen gemacht und ich staune, was alles in deinem "Hinterhofgarten" blüht. Tatsächlich haben die letzten warmen und sonnigen Tagen den Rückstand wieder wettgemacht was die Vegetation angeht. Leider verblüht im Moment auch alles sehr schnell.
    LG; Barbara

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Alexander,
    auf die Idee eine einzelne Bergenienblüte zu fotografieren bin ich noch gar nicht gekommen. Ich hätte sie sicher auch nicht als Bergenienblüte identifiziert - tolle Aufnahme!
    Herzlichen Gruß
    Elke

    AntwortenLöschen
  5. Hallo ich habe gerade deine Fotos gesehen. Ich bin schon beeindruckt. Die Fotos sind wirklich sehr schön, so gute bekomme ich mit meiner Kamera nicht hin. Ich habe gerade auch was über die Primeln geschríeben. Vergißmeinicht hatte ich auch mal sehr viel, aber mir ging es auch so: Irgendwann ist es zu viel, so schön die Pflanzen auch sind.
    Wolf
    Ein Gartenfreund aus Niedersachsen
    http://www.garten-anders.de
    http://www.garten-anders.blogspot.com

    AntwortenLöschen