Vom Gärtnern in einem schattigen Garten

Sonntag, 19. Juni 2011

Weisse Seerose im Zinkkübel

Auch dieses Jahr hat sich wieder Mitte Juni die erste Seerosenblüte geöffnet. Nachdem es gestern Nachmittag eine längere Regenpause gab, hat sich die Knospe geöffnet. Bei Regen schließen sich Seerosenblüten, wohl zum Schutz, dass die großen schalenförmigen Blüten nicht voll laufen mit Regenwasser und schließlich untergehen.

Das Bild der Seerosenblüten unterscheidet sich freilich kaum vom entsprechenden Seerosenblüte-Blogeintrag 2010 oder 2009. Bemerkenswert und daher eben ein Eintrag wert, ist, dass ich im vergangenen Winter sehr faul war, was den Miniteich im Zinkkübel angeht. Die Seerose und der Rohrkolben blieben dieses Jahr den Winter über in der Zinkwanne, ich habe lediglich ein Großteil des Wasser raus genommen, in den vergangenen Jahren habe ich mir immer die Mühe gemacht, zum Überwintern die Pflanzen aus der Zinkwanne zu nehmen und dann im Garten etwas tiefer zu vergraben (sog. Erdmiete). Im vergangenen Winter ist das Restwasser in der Wanne mit den Pflanzen drin mehrmals komplett durch gefroren, aber scheinbar ist die Seerose (und auch der Rohrkolben) sehr winterhart.

Seerose Nymphaea 'Albida'

Kommentare:

  1. Das ist ja sehr interessant!
    Ich habe auch eine Seerose in einer Zinkwanne aber meine blüht leider noch nicht. Außerdem hole ich sie auch immer im Herbst heraus zun überwintern, aber einfach im Thermokomposter, das geht auch! Aber das ist ja toll, daß du sie drinlassen konntest und sie es überlebt hat!
    Weist du noch, welche Sorte das ist?
    LG
    Gesine

    AntwortenLöschen
  2. Erstaunlich! Und wunderschön! Unter diesen Umständen überlege ich, mir auch eine Seerose zuzulegen. Mal sehen, ob ich eine geeignete Zinkwanne finde.
    Eine schöne Gartenwoche!

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Sanicula,

    die Seerose war beschriftet mit "Nymphaea 'Albida'". Vermutlich handelt es sich um die bei uns auch wild vorkommende "Weiße Seerose (Nymphaea alba)".

    Grüße

    AntwortenLöschen