Vom Gärtnern in einem schattigen Garten

Montag, 14. März 2016

Kurze Zusammenfassung der letzten Wochen

Leider bin ich in letzter Zeit nicht zum Schreiben gekommen, dieser Beitrag ist auch eher eine Notiz für mein Gartentagebuch - dies ist ja auch ein Hauptzweck des Hinterhofgarten-Blogs.

Der März ist recht kalt mit regelmäßigen Nachtfrösten, nachdem die Wintermonate davor recht mild waren. Das Reisig ist entfernt und das Frühjahr kann kommen.

Die Krokuse haben dieses Jahr Anfang Februar geblüht und trotz dem frühen Osterfest, sind die Narzissen auch schon da; in manchen Jahren ist zu Ostern nichts zu sehen von den Narzissenblüten.

Am vergangenen Wochenende habe ich Feige und Kiwi zurückgeschnitten. Der Schnitt beim Kiwistrauch war recht stark, die Pflanze ist sehr starkwüchsig und ohne regelmäßigen Schnitt im Winter und Sommer würde sie wohl schnell einen Großteil unseres kleinen Gartens überwuchern.

Kommentare:

  1. Mein Treppengarten in Frankfurt ist ebenfalls in den Startlöchern, die Stauden warten nur darauf, endlich loslegen zu dürfen. Ich bin sehr gespannt, wie es in Deinem Blog weitergeht, Liebe Grüße, Pirandîl

    AntwortenLöschen
  2. Da haben wir beide mit der Kiwi gekämpft. Mein Mann möchtest am liebsten entsorgen... aber dieses Jahr hat sie von uns ein besonders kräftiges Klettergerüst erhalten. jetzt heißt es nach der Blüte "dranbleiben" Grüsse aus Düsseldorf Sibylle

    AntwortenLöschen
  3. I have been out of the country for a couple of months so today is my day to catch up on your blog. Nice to visit once again. Jack

    AntwortenLöschen