Vom Gärtnern in einem schattigen Garten

Montag, 25. März 2013

Geduld ist eine Tugend des Gärtners


Und dieser Winter trägt viel dazu bei, dass sich der Gärtner in Geduld übt. Der Monat März neigt sich langsam dem Ende zu und noch immer ist die Witterung eher winterlich als frühlingshaft. Vor gut drei Wochen musste ich hier feststellen, dass sich der Frühling in diesem Jahr im Vergleich zu den Vorjahren eher spät zeigt. Einige wärmere Tage Anfang März haben zwar die Krokusse zum Blühen gebracht, auch stecken einige Stauden (Eisenhut, Pfingstrose, Tränendes Herz) die grünen Spitzen durch den Boden und die Knospen der Stachelbeere brechen auf, nachdem es wieder kälter wurde, hat sich die Entwicklung wieder verlangsamt. Zum Beginn der Karwoche ist der Hinterhofgarten heute Morgen wieder von einem winterlichen Weiß bedeckt.

Der Austrieb des Stachelbeerstrauchs ist nun wieder von Schnee bedeckt

Wobei Schnee um Ostern durchaus vorkommen kann, wie der Wintereinbruch zu Oster 2008 zeigt.

Geduld braucht nicht nur der Hobbygärtner, sondern auch der Profigärtner. Gärtnereien und Gartenmärkte stehen mit Ihren Frühlingsangeboten in den Startlöchern, wie die Werbebeilagen in der Zeitung zeigen, aber sie werden auf die großen Umsätze noch warten müssen, bis die Frühlingsluft die Hobbygärtner aus dem Hause lockt.

Kommentare:

  1. die Stachebeeren sind auch bei mir immer die ersten Frühlingsboten, aber selbst diese warten lieber noch im eisigen Norden
    Frauke

    AntwortenLöschen
  2. Hallo,
    derzeit wird die Geduld für alle die mit Pflanzen Geld verdienen auf eine sehr harte Probe gestellt. Sicher hatten wir auch in den letzten Jahren iimer mal wieder Schnee und Eis um diese Jahreszeit, aber das es zum Aprilanfang praktisch noch kaum einen Frühlingstag gab war eher selten.
    Es kann nur noch besser werden.

    BG Waltraud

    AntwortenLöschen
  3. Ich hibbel hier auch ungeduldig rum, zumal ich gerade 2 Wochen Osterferien habe (nur diese Woche noch) und mir vorher gedacht hatte, ich könnte soooo viel im Garten machen, vor allem die Umgestaltung. :( War wohl nix. Dann muss es jetzt mit den Wochenenden gehen. Echt ärgerlich. Aber man kann es ja nicht ändern. Steht sowieso alles voller Schneeglöckchen bei mir.. ich wüsste gar nicht, wo da Sommerblumen und Gemüse noch hin sollten..Tss!

    AntwortenLöschen
  4. Bei uns ist bisher aufgrund der Kälte auch noch ziemlich wenig im Garten passiert. Immerhin sind ein paar Krokusse am Blühen. Hoffentlich ändert sich das jetzt am Wochenende mit mehr Sonne :-) Wir warten alle schon sehnsüchtig...

    AntwortenLöschen