Vom Gärtnern in einem schattigen Garten

Freitag, 9. Dezember 2011

Rhododendronblüte im Dezember

Dieser Tage konnte ich im Garten beobachte, wie einige Knospen unseres Rhododendron wardii aufbrechen und Farbe zeigen. Eigentlich blüht dieser Rhododendron erst im April.Vermutlich lag es an der Trockenheit im November, es gab quasi kein Regen.

Diese Knospe öffnet sich Anfang Dezember

Wenn man ein wenig im Interner recherchiert, erfährt man, dass es scheinbar gar nicht so selten ist, dass sich ein Rhododendron mal in der Jahreszeit verirrt.

Kommentare:

  1. oh, das erinnert mich daran, dass ich die beiden Rhododendren die ich in meinem Schrebergarten ausgepflanzt habe, im Hausgarten einpflanzen muss, solange die Erde noch nicht gefroren ist...

    AntwortenLöschen
  2. Lieber Hinterhofgarten, gibt's dich noch? Ich bin für ein Buchprojekt auf der Suche nach Hinterhofgärten in der Stadt. Falls es dich also noch gibt und du Lust auf ein Garten- und Gärtnerportrait hättest melde dich bitte mal bei mir.

    Liebe Grüße von
    Anja aus dem kleinen Horrorgarten

    AntwortenLöschen
  3. Lieber Hinterhofgarten!

    Das ist mir auch einmal passiert, leider waren es damals relativ viele von denen die ich in meinem Shop damals verkaufen wollte.

    Ich will die Rhodods jetzt momentan schneiden, weil ja momentan die Zeit dafür sein soll !?

    Ich bin da noch etwas unsicher, wie stehst Du dazu? Beste Grüße

    AntwortenLöschen
  4. @ Anja, ja, mich gibt's noch. Kontaktdaten findest Du im Impressum am Ende der Seite.

    @Anonym: Rhododendron sollten im zeitigen Frühjahr (das ist nun zu spät) oder im Frühherbst geschnitten werden. Es empfiehlt sich einen radikalen Verjüngungsschnitt über zwei Jahre zu verteielen

    AntwortenLöschen