Vom Gärtnern in einem schattigen Garten

Montag, 26. Oktober 2009

Kiwiernte 2009

Unser Kiwistrauch hängt dieses Jahr recht voll, es sind sicherlich weit über 100 Früchte. Leider reifen die Kiwifrüchte nicht ganz aus am Strauch und sie müssen erst noch im Haus nachreifen bevor man sie genießen kann. Ich pflücke die Früchte nicht auf einmal, sondern über mehrere Wochen verteilt quasi portionsweise - diese Woche ging es los. Früher hatten wir die Kiwifrüchte oft auf einmal geerntet, wurden diese im Haus dann fast gleichzeitig reif, kamen wir kaum nach mit dem Verzehren der Früchte und letztendlich hat man sich dann auch überessen und keine Freude mehr daran. Übrigens, wenn man doch mal zu viele reife Kiwi auf einmal hat, die Früchte eignen sich gut um Marmelade zu kochen.

Die fast reifen Kiwifrüchte

Und auch noch einige reife köstlich-süße Feigen gibt es im Oktober im Hinterhofgarten

Kommentare:

  1. Ein Feigenbaum steht auch noch ganz oben auf meiner Wunschliste. Dass passende Plätzchen fehlt noch, wobei da fällt mir gerade ein….

    Grüße Susanna

    AntwortenLöschen
  2. Am Oberrhein wird das bestimmt was mit dem Feigenbaum, Freunde von uns in der Nähe von Srtaßburg hatten früher auch einen Feigenbaum.

    AntwortenLöschen
  3. Wenn ich in meiner "alten" Heimat leben würde, hätte ich sicher auch einen Feigenbaum. Dort ist das Klima einfach milder als in Bayern.
    Eine Bayern-Kiwi gibt es wohl schon. ;-) LG Andrea

    AntwortenLöschen
  4. Eine Feige hatte ich auch mehrere Jahre im Garten. Leider wurden die Früchte nie reif. Bei uns ist das Klima zu rauh.
    Grüße: Anette

    AntwortenLöschen