Vom Gärtnern in einem schattigen Garten

Sonntag, 2. November 2014

Kiwiernte und noch ein paar Feigen

Je nach Witterung werden die Kiwis zwischen Ende Oktober und Mitte November geerntet. Auf jeden Fall müssen die Kiwis in Deutschland vor dem ersten Frost noch etwas unreif gepflückt werden. Genussreif sind sie dann allerdings noch nicht, sie müssen noch mindestens zwei Wochen im Haus nachreifen. Lagert man die noch harten Kiwis kühl, nimmt man immer gerade so viel, wie man in den kommenden Tagen benötigt in die warme Küche. Fühlen sich die Kiwis nicht mehr hart an, können sie gegessen werden. So kann man wochenlang seine eigenen Kiwis genießen.

Kiwis aus Deutschland!

Die Ernte war dieses Jahr nicht so reichlich wie im vergangenen Jahr, was vermutlich am starken Rückschnitt im vergangenen Winter liegt. Ein paar Kilo sind des dennoch.

Und obendrein gab es am Wochenende noch ein Körbchen voll Feigen, die zweite Feigenernte war dieses Jahr nun wirklich sehr erfolgreich.

Kommentare:

  1. Toll!! Eigene Kiwis!

    WIe alt ist denn deine Pflanze? Tragen die schnell Früchte?

    MFG, A.

    AntwortenLöschen
  2. Die Pflanze ist schon mindestens 25 Jahre alt, eher 30. Sie wurde von meinem Großvater gepflanzt, wie schnell sie Früchte trug weiß ich nicht mehr.

    AntwortenLöschen
  3. total toll, dass dein großvater sowas schönes gepflanzt hat!! lg, A.

    AntwortenLöschen
  4. Boah, jetzt hab ich mich ein wenig durch deine letzten Beiträge gelesen, ihr habt Kiwis, super! Weißt du, welche Sorte ihr habt, die da so fleißig trägt? Unsere Kiwi Jenny (eine angeblich selbstfruchtende) mussten wir schweren Herzens entfernen, weil sie einfach nie getragen hat.
    Liebe Grüße, Margit

    PS: Bitte sei so lieb und aktualisiere den Link zu meinem Blog, ich bin schon vor einer ganzen Weile umgezogen und wohne jetzt unter www.wachsenundwerden.at
    Danke!

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Margit, ich weiss nicht genau welches Sorte das ist, vermutlich 'Hayward'. LG

    AntwortenLöschen