Vom Gärtnern in einem schattigen Garten

Samstag, 27. Oktober 2012

Kiwiernte bei Schneefall

Ungewöhnlich früh Ende Oktober schneit es und der Schnee bleibt sogar liegen, Zeit die Kiwis zu ernten, denn wenn sie einmal Frost hatten werden sie matschig. Wie jedes Jahr sind die Kiwis noch nicht genussreif, sie müssen noch etwas im Haus nachreifen.

Einige der Kübelpflanzen sind schon während der Woche ins Winterquartier umgezogen, Fuchsien und Zitrone wurde ganz an die Hauswand gerückt, bzw. die kleinen Töpfe stehen unter dem Dach unserer Terrasse, dort werden sie die kommenden kalten Nächte mit leichtem Frost hoffentlich unbeschadet überstehen.

Kommentare:

  1. Gratulation zur Kiwiernte! Ich werde mich bei meinen Kiwipflanzen noch ein paar Jahre gedulden müssen, eh sie fruchten. Allerdings handelt es sich hierbei um selbstgesäte Exemplare. Kaufen find ich langweilig.. irgendwie!

    AntwortenLöschen
  2. Hallo,

    sehr interessant, wir haben unsere Pflanzen nun 3 Jahre zu stehen (es waren Jungpflanzen aus einem Tausch im Gartenforum), da steigt die Spannung wann es bei uns einmal so weit sein wird.
    BG Waltraud

    AntwortenLöschen
  3. Hey,

    schließe mich an, kaufen ist langweilig, nur muss man da bei den zweihäusigen Kiwi ein bisschen Glück haben, wenn man Früchte ernten möchte.

    LG

    AntwortenLöschen
  4. Ich kenne es so, dass Kiwis nach einem ersten Nachtfrost zwar etwas matschig sind, aber doch gerade dann ganz gut schmecken. Also es dürfen keine strengen Fröste herrschen, aber wenn es im September schon eine Nacht lang kalt war, dann sind sie genau richtig und richtig lecker. Leider trägt unser Busch jedes Jahr weniger :/

    Gruß, Michael

    AntwortenLöschen
  5. Oh, spannend! Ich habe auch Kiwis im Garten, aber noch ganz winzig. Wahrscheinlich dauert es da noch Jahre...
    Hmpf. Und die wachsen da bei Dir, im Hinterhof? Ist ja klasse. Ich dachte immer, die brauchen irre viel Sonne?

    AntwortenLöschen